Start Politik Berlin steigt in die forensische Datenanalyse ein (BE)

Berlin steigt in die forensische Datenanalyse ein (BE)

51

Aus der Sitzung des Senats am 18. Juni 2019: Der Senat hat auf Vorlage des Senators für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, Dr. Dirk Behrendt, eine Änderung der „Richtlinien für die Arbeit der Prüfgruppen zur Korruptionsbekämpfung in der Hauptverwaltung“ beschlossen. Durch diese soll die forensische Datenanalyse durch behördliche Prüfgruppen ermöglicht werden.

Senator Dr. Behrendt: „Mit der forensischen Datenanalyse steigt das Entdeckungsrisiko für korruptive Handlungen in Berlin. So stärken wir nicht nur das Vertrauen in staatliche Behörden, sondern wenden zudem auch wirtschaftliche Schäden ab.“

Angesichts der in den letzten Jahren vollzogenen Digitalisierung der vorhandenen Daten stellt die forensische Datenanalyse ein effektives und deshalb unverzichtbares Mittel zur Korruptionsbekämpfung und -prävention in den Berliner Behörden dar. In der freien Wirtschaft nutzt bereits heute jedes vierte Unternehmen Datenanalysen, um Korruptionsfälle zu erkennen.

Die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung wird den Einsatz der forensischen Datenanalyse beratend begleiten, insbesondere im Hinblick auf die Schaffung der personellen sowie technischen Voraussetzungen und die Vermittlung der erforderlichen Kenntnisse.