Start International Interreligiöser Kalender 2020 (NW)

Interreligiöser Kalender 2020 (NW)

90

Interreligiöser Kalender 2020 gibt Überblick über Feiertage von 13 Religionsgemeinschaften.

Der Interreligiöse Kalender 2020 ist nun verfügbar: Er gibt einen Überblick über die wichtigsten Feiertage von 13 Religionsgemeinschaften und erläutert die Hintergründe der religiösen Feste. Der Interreligiöse Kalender 2020 ist kostenlos erhältlich, sowohl als Wandkalender im DIN-A1-Format als auch in einer digitalen Version.

„Religion führt Menschen zusammen, sie schafft Zusammenhalt und gibt Orientierung in einer komplexen Welt. Nordrhein-Westfalen ist nicht nur kulturell, sondern auch religiös vielfältig. Der Interreligiöse Kalender stellt diese Vielfalt dar und fördert das gegenseitige Verständnis und das Wissen über Feste und Gebräuche der verschiedenen Religionsgemeinschaften in Nordrhein-Westfalen. Ich danke allen Vertreterinnen und Vertretern der Religionsgemeinschaften, die mit ihrer Expertise daran gearbeitet haben“, sagte Integrationsstaatssekretärin Serap Güler.

Der Interreligiöse Kalender umfasst die Feiertage des Christentums, Judentums, Islams, Alevitentums, Jesidentums, Bahaitums, Buddhismus, und Hinduismus. Bei den christlichen Feiertagen unterscheidet der Kalender zwischen sechs Konfessionen: evangelisch, katholisch, orthodox, armenisch, syrisch und koptisch. Somit sind im Interreligiösen Kalender insgesamt 13 Religionsgemeinschaften mit ihren Feiertagen und den dazugehörigen Informationen und Erläuterungen vertreten.

Der Kalender ist inzwischen über die Grenzen Nordrhein-Westfalens bekannt, wird stark nachgefragt und wurde im Rahmen einer Projektförderung des Integrationsministeriums von der Christlich-Islamischen Gesellschaft gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Religionsgemeinschaften erarbeitet. Bestellt werden kann der Interreligiöse Kalender 2020 kostenlos über die Internetseite des Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (www.chancen.nrw/interreligioeser-kalender) oder telefonisch beim Servicecenter der Landesregierung: 0211/837-1001 (bitte die Veröffentlichungsnummer 1014 angeben).